Предлагаем Вам широкий спектр?

(Kommentare: 0)

Dumm und dümmer. Diejenigen, die Spam versenden und diejenigen, die dafür auch noch bezahlen.
Heute sperre ich das Dosenfleisch aus.

Persönlich finde ich Werbung doof. Wenn Werbung kommt gucke ich sogar absichtlich weg. Nach der Werbung kann ich nicht sagen, wofür der Spot war.
Meine Meinung ist nämlich, dass wenn es ein Produkt gäbe, was toll funktioniert und einen guten Preis hat, dann bräuchte man dafür nicht werben: es würde sich von alleine verkaufen. Werbung muss man nur machen, wenn sich ein Produkt nicht von alleine verkauft, also Ladenhüter zum Beispiel. Oder Hundefutter. Nicht, dass ich einen Hund hätte, aber jetzt, wo ich dieses neue Futter gesehen habe, was Hunden so gut schmeckt - das muss ich einfach kaufen. Oder diesen Rasenmäher. Ich habe zwar schon einen, aber der ist so toll - und ein zweiter kann ja nicht schaden.

Noch schlimmer ist Spam. Also Werbung die noch nicht einmal halbwegs zielgerichtet ist, sondern einfach nur sinnfrei gestreut wird.
Bei Spam sind dann auf jeden Fall mindestens zwei Personengruppen doof: diejenigen, die werben und diejenigen, die dann dafür auch noch bezahlen.

Ein schönes Beispiel für sinnlose Werbung schlägt momentan täglich in diesem Blog auf: russische Werbung für - ich weiß es leider nicht, denn ich kann kein russisch (gut, es war auch ein englischsprachiger Spameintrag aus Russland dabei).
Und das alleine(!) zeigt schon wie schwachsinnig solch sinnfrei gestreute Werbung ist: denn genau wie ich werden wahrscheinlich auch die Leser dieses Blogs kein russisch können.

Noch blöder ist: diese Einträge werden niemals veröffentlicht, denn alle Kommentareinträge müssen erst freigeschaltet werden bevor sie erscheinen. Und da ich diese Beiträge sicherlich nicht freischalten werde, ist auch deren Aufwand vergeblich. Und irgendwer wird dafür bezahlen - wortwörtlich. Und erneut vergeblich.
Das lässt nur zwei mögliche Schlussfolgerungen zu: entweder sind es die hohlsten Spammer und Spambeauftrager die ich kenne oder es ist ein Programm, welches die Einträge automatisch erstellt ohne zu kontrollieren ob sie auch wirklich angezeigt werden. Was mich wieder zu der Überzeugung bringt, dass es sich um Hohlfrüchte handelt.

Nun, gut. Es kostet mich nicht viel Aufwand den ganzen Spam mit wenigen Mausklicks zu beseitigen, denn - ich erwähnte es bereits - die Spammer besitzen dort, wo andere einen Kopf haben als Ersatz einen Hohlkörper. Und so setze ich den Filter und kann mit einem Klick alle E-Mails mit russischer Adresse löschen.

Russischen Spam einfach löschen

Insofern: es war ganz lustig mit euch, aber sucht euch lieber einen richtigen Job. Ich sperre euch jetzt erst einmal von meiner Seite aus.
Und falls eure Spammaschine das erkennt gibt es halt weitere Maßnahmen bis hin - im schlimmsten Fall - dass sämtliche Zugriffe aus Russland gesperrt werden. Ist nämlich ganz einfach. Das ist zwar nicht der Sinn des Internets, aber wenn ihr es so möchtet ...

Prinzipiell mag es aber auch keine schlechte Idee sein, Zugriffe aus Russland zu sperren, denn immerhin ist Russland der schlimmste Spamversender weltweit ('statista' aus dem Jahre 2022): https://de.statista.com/statistik/daten/studie/4795/umfrage/herkunftslaender-von-spam/

Und hier dann noch einmal der Blogeintrag vom 11.03.2023, der erklärt was schwachsinnige Werbemails, Monty Python und Büchsenfleisch gemeinsam haben.

Nachtrag vom 12.02.2024

Schon die erste, kleine Maßnahme hat dazu geführt, dass das Spammen aufgehört hat. Das ziellose verstreuen von Werbung als Kommentare auf Webseiten die nichts mit dem Thema zu tun haben scheint den Aufwand nicht wert zu sein mal zu kontrollieren, warum eine Webseite keine Werbeeinträge mehr annimmt.
Sagt gleichzeitig auch viel über die Einträge aus: mehr als ohne Aufwand, kostenlos und tausendfach verbreitet lohnt sich nicht.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.