MdRzA

(Kommentare: 0)

Ich persönlich mache es ja schon seit Jahren: mit dem Rad zur Arbeit.
Nun lohnt es sich jedoch dreifach: nicht nur, dass die Umwelt geschont wird und es gut für die Gesundheit ist. Jetzt gibt es auch noch die Möglichkeit Preise zu gewinnen!

Mich muss man nicht überzeugen: ich fahre sehr gerne mit dem Rad (Pedelec) zur Arbeit. Eigentlich nur Vor- und keine Nachteile. Die drei einzigen Bedingungen: es ist über 4 Grad ,es regnet nicht und ich benötige das Auto nicht (wegen einem Anschlusstermin oder für den Transport großer oder schwerer Dinge). Trifft alles zu, fahre ich mit dem Rad.

Ich habe etwas über 7 Kilometer bis zur Arbeit, dass sind die berühmten "unter 10 Kilometer" die die meisten Autofahrten ausmachen.
Zeitlich brauche ich für diese Strecke kaum länger als mit dem PKW, denn mit dem Rad kann ich fast komplett Radweg ohne Ampeln (auch durch die Stadt) fahren, während ich beim PKW immer wieder durch Kreuzungen und Ampeln ausgebremst werde.

An der Firma gibt es dann auch keine Probleme mit dem Parkplatz, für Räder ist immer genügend Platz vorhanden. Es gibt sogar überdachte Radplätze mit der Möglichkeit zum Abschließen und der Akku dürfte sogar am Arbeitsplatz mit "Firmenstrom" geladen werden.

Die frische Luft morgens macht wach und auf dem Heimweg freue ich mich jedes Mal, wenn ich auf mein Rad steigen kann und nicht in den heißen Wagen muss, der sich den ganzen Tag in der Sonne aufgeheizt hat. Stattdessen geht es sofort wieder an der frischen Luft nach Hause.

Die Gesundheit dankt es mir, nach der Winterpause merke ich schnell wie die Kondition sich verbessert sobald man die ersten Tag gefahren ist. Da ich Diabetiker bin, messe ich regelmäßig meinen Blutzucker und bin immer wieder überrascht, dass selbst 7 Kilometer Radweg mit einem Pedelec sich sofort positiv beim Blutzucker bemerkbar machen.

Apropos Pedelec: das Pedelec habe ich mir über Jobrad angeschafft, welches die Firma anbietet. Dadurch bekommt man ein Rad mit ähnlichen Privilegien wie einen Dienstwagen (auch wenn man das Rad nicht für Fahrten zur Arbeit nutzen muss) und kann (bzw. sogar muss) es bequem über 36 Monate in Raten abzahlen - mit allen steuerlichen Vorteilen.
Und wo wir gerade bei Pedelec sind: durch das Pedelec kommt man auch nicht müde, kaputt oder durchgeschwitzt im Büro an, sondern einfach nur fit und frisch. Den Rest übernimmt die Motorunterstützung.

Zurück zum Thema: wer also sowieso schon mit dem Rad zur Arbeit fährt oder es vor hat, kann nun auch bei der Aktion von AOK und dem ADFC Preise gewinnen: einfach 20x mit dem Rad zur Arbeit fahren und schon nimmt man an der Verlosung teil.

Weiterer Nebeneffekt: man kann in der Statistik sehen, was man Gutes für sich und die Umwelt getan hat.

Angabe für meinen Skoda Fabia mit einem geschätzten Verbrauch von 5,0 l / 100 km auf Kurzstrecke.

Wer mitmachen möchte, muss sich hier registrieren: https://www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/
Die Aktion läuft vom 1. Mai bis 31. August.

Und auch ohne Aktion: wer würde nicht gerne so einen Weg zur Arbeit haben?

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.