Der Gin ist alle ...

(Kommentare: 0)

11:45 Uhr. Wäre ich heute zur Arbeit gegangen, hätte ich nun Feierabend. Der Gin ist alle und auch die zwei Wochen Urlaub sind vorbei.

Das waren sie also, die zwei Wochen Sommerurlaub. Am Anfang denkt man immer wie lange noch Urlaub sein wird und einen Lidschlag später ist er auch schon vorbei.
Zurückschauend erinnere ich mich vor allem an den Besuch in der Ausstellung der Burg Altena - eine der besten Ausstellungen die ich je gesehen habe. Dann war da noch die Pizza auf der Radtour Köln - Bonn - Köln, den Platten den ich mir auf der Tour Halde Haniel zugezogen habe (sowie den leeren Akku, weswegen ich die Aufzeichnung der Tour verloren habe), dann natürlich das Ausschlafen bis 8 oder sogar 10 Uhr, in Ruhe frühstücken, abends lang aufbleiben, lesen, fernsehen sowie etliche fruchtige Gin-Tonic mit viel Eis.

Doch nun ist es vorbei. Es wird also Zeit wieder die Uhr an zu ziehen und zurück ins Büro zu gehen. Noch 10 Jahre 3 Monate und ein paar Tage. Und vielleicht mache ich den letzten Tag sogar blau ...

Ach, ja. Und dann wäre da ja auch noch die Bilanz bzgl. des Urlaubs: durch das zu Hause bleiben habe ich Geld und Kilometer gespart. Trotz dessen habe ich natürlich ein paar Kilometer mit dem PKW zurück gelegt (Einkauf, Geburtstagsfeier, hauptsächlich jedoch Fahrten mit dem PKW um das Rad zu transportieren).
Und trotz zumeist Fahrradträger und Rad am Heck habe ich über die 610 km einen Durchschnittsverbrauch von 4,0 l / 100 km erreicht. Das macht dann knappe 1.000 km Fahrleistung mit einer 40 Liter Tankfüllung (Anzeige: 610 km gefahren, 370 km Restreichweite).

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.