Flexitarier

(Kommentare: 0)

Behalten

Fast jedes Postfach verfügt über einen "SPAM" Ordner (ich kenne jedenfalls keine Postfächer, bei denen es keinen solchen Ordner gibt).
Der größte Fehler, den die meisten begehen: den SPAM Ordner nicht zu "trainieren".

"Trainieren" bedeutet dabei: den SPAM Ordner NICHT leeren! Immer wieder höre ich, dass der Ordner geleert wird, um Speicherplatz zu sparen. Und so sehr das Sparen von Speicherplatz auch zu befürworten ist, für den SPAM Ordner gilt dieses jedoch nicht!
Denn anhand des Inhalts des SPAM Ordners wird der SPAM Filter "trainiert". Sprich: bekommt man viele E-Mails z. B. zum Thema "Casino" und lässt diese im SPAM Filter, so lernt das System "Mails mit Inhalt 'Casino' sind nicht erwünscht" und filtert zukünftig alle E-Mails zu diesem Thema raus.

Umgekehrt bedeutet das aber auch: man muss alle E-Mails, die versehentlich durch den Filter im SPAM gelandet sind (weil z. B. ein Bekannter in einer E-Mail von seinem Besuch in einem Casino schreibt) diese aus dem Filter in den "normalen" Posteingang verschoben werden.

Anhand dessen, was man im SPAM Ordner lässt und was man aus dem SPAM Ordner herausnimmt lernt das System, was zukünftig herausgefiltert werden soll und was nicht. Das geht aber eben nicht, wenn man den SPAM Ordner regelmäßig leert oder nicht ab-und-zu mal aufräumt.
Ab-und-zu mal einen Blick in den SPAM Ordner zu werfen ist aber immer noch weniger Aufwand als ständig SPAM im Posteingang zu haben.

Denn das reguläre E-Mails im SPAM landen und umgekehrt SPAM Mails im normalen Posteingang kommt leider hin-und-wieder vor. Ein SPAM Filter ist wie ein Türsteher an der Disco: er mag oft richtig liegen, aber hin und wieder kommt jemand rein, der nicht rein dürfte und umgekehrt.

Hier dann die drei goldenen SPAM Filter Regeln für weniger SPAM im Posteingang:

  1. den SPAM Ordner NICHT leeren
  2. SPAM der versehentlich im Posteingang gelandet ist, manuell in den SPAM Ordner verschieben
  3. reguläre E-Mails, die versehentlich im SPAM Ordner gelandet ist, manuell in den Posteingang verschieben

Wegwerfen

Ein weiterer Punkt, der zu einer massiven Reduzierung von SPAM verhilft ist die Nutzung einer zweiten E-Mailadresse als "Wegwerfadresse".
Es gibt viele E-Mail Anbieter, die kostenlose E-Mails anbieten. Bei einem solchen einfach eine zweite E-Mailadresse einrichten, die dann für alle Dienste und Internetseiten angegeben wird, bei denen man eine Adresse angeben muss, man aber eigentlich keine E-Mails bekommen möchte. Braucht man doch mal eine Information, kann man dort nachsehen, danach dort aber alle E-Mails wieder löschen.
Es ist ja nur die "Wegwerfadresse".

Wieso "SPAM" (Büchsenfleisch)?

Eine kleine Anekdote nebenbei: wieso heißt unerwünschte Werbung "SPAM"?

» https://de.wikipedia.org/wiki/Spam#Begriffsherkunft

Und "Flexitarier"?

Flexitarier würden SPAM eher nicht essen, können es aber, falls sie möchten. Flexibel eben. Ich selbst zähle mich zu den Flexitariern.

» https://de.wikipedia.org/wiki/Flexitarismus

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 5?