Vollgas

(Kommentare: 0)

Einmal wollte ich so schnell fahren, wie es geht. Also hatte ich beide Akkus vollgeladen und mitgenommen ...
Akkus? Ja, Akkus. Ich rede ja nicht vom PKW, ich rede vom Pedelec.

Eine meine Standardtouren, die ich öfters fahre (die Wuppervorsperre), wollte ich mal "Vollgas" fahren. Denn normalerweise fahre ich Pedelec immer mit möglichst wenig Unterstützung. Also "Off" oder "Eco", an Steigungen lege ich dann erst zu (Tour, Sport, Turbo).
Aber einmal wollte ich alles nur im Modus "Turbo" (höchste Stufe, volle Unterstützung) fahren. Einfach nur "leer treten", einmal fahren ohne Anstrengung, sich fahren lassen.

Um es kurz zu machen: nette Erfahrung. Den zweiten Akku hätte ich nicht gebraucht, selbst der erste Akku hat nur knapp die Hälfte seiner Kapazität eingebüßt. Elektromotoren sind schon effizient. Viel schneller ging es aber auch nicht, da ab 25 km/h Schluss ist mit Unterstützung (genauer gesagt blendet der Motor bis ~27,2 km/h langsam aus).

Hier dann die Tour, oben mit "Vollgas" (Ø 23,1 km/h), die drei darunter mit normaler Fahrt (Ø 18,5 km/h, 18,4 km/h, 17,1 km/h, 18,7 km/h).

Nachfahren, Zum (Komoot Tourlog)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 9.