Sattel-Fest

(Kommentare: 1)

Hätte mir jemand vor ein paar Jahren gesagt, dass ich mal "just-for-fun" mit dem Fahrrad nach Leverkusen fahren würde, ich hätte ihn für verrückt erklärt.
Doch vieles ändert sich ja mit der Zeit. Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass die Firma in der ich arbeite bei "Jobrad" mitgemacht hat und ich mir ein Pedelec zugelegt habe.
Zum Zweiten ist die Bahntrasse von "vor der Haustüre" bis zu Leverkusen zu einem Radweg umgebaut worden (Wermelskirchen mal ausgenommen). Und so gab's heute einen Sattel-Test.

Eigentlich gibt es nicht viel zu berichten. Ich habe mir die App "Komoot" zugelegt, da "MyRoute-app" eine gute Touring-App ist, aber für Wandern und Fahrradfahren war ich halt doch auf der Suche nach etwas Anderem. Im Herbst soll es ja in die Lüneburger Heide gehen - ohne Motorrad, nur zum Wandern und Fahrrad fahren.
Und da ich jetzt meinen geplanten Urlaub an der Mosel wegen Corona nicht antreten kann, war es an der Zeit die seit langem geplante Tour Richtung Leverkusen durch zu führen und dabei direkt "Komoot" mal zu testen. Denn es konnte nicht viel schief gehen, im schlimmsten Fall wäre ich mit Bahn oder Bus von Leverkusen wieder nach Hause gekommen.
Doch alles gut. Es hat alles funktioniert und ich habe die App kennen gelernt - und sie auch benötigt. Denn spätestens in Wermelskirchen ist man (wenn man dem Fahrradweg "Balkanroute" folgen möchte) ohne App verloren. Man könnte glatt in Rom rauskommen, wo scheinbar alle Wege hinführen.

Den Hinweg habe ich nahezu ohne Akku-Unterstützung gemacht, denn es geht ja auch zum Rhein runter. Und wenn es runter geht, geht es auch wieder rauf. Und dafür wollte ich mir den Akku sparen. Daher war dann auch am auserkorenen Ziel (der Silbersee in Leverkusen) der Akku fast 100% voll. Und da die Pause auch nicht lange dauerte (der Silbersee hört sich besser an als er als Ziel (zu mindestens von der Seite von der ich ihn gesehen habe) zu sein scheint) ging es relativ schnell wieder zurück.

Mit Unterstützung auf kleinster Stufe zurück von Leverkusen zu Wermelskirchen - Berg hoch - die ganze Zeit.
Das hat Energie gekostet - zu mindestens den Akku. Denn zu Hause zeigte er noch eine Ladung von knapp 50% mit einer Restweite von 39 km (vollgeladen ursprünglich 117 km) an.
Die Werte (100% = 117 km, 50% = 39 km) passen zwar nicht ganz zusammen, aber egal. Mit der richtigen Mischung aus Muskeln und Akku hat es gut gepasst.

Komoot Tourlog

Zurück

Kommentare

Kommentar von Valentina |

Hallo Jörg,
du hast es ja richtig professionell aufgearbeitet, mit Kommentar und Fotos - ich bin begeistert!

Schön, dass es so ein schöner Ausflug geworden ist.
LG
Valentina

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 5?