Alexa - meine neue Beifahrerin

(Kommentare: 0)

Und so gibt es schon seit längerem das kleine 7" Echo Tablet bei mir zu Hause, dass nun quasi heute per Update Alexa geboren hat.
Seit heute reicht ein kurzer Druck auf das runde Menüsymbol in der Mitte des Tablets und schon kann man mit dem Tablet reden.

Und das ist sicherlich auch der Erfolg von Alexa: zur Kommunikation mit dem Computer nutz man keine auswendig gelernten Befehle per Tastatur, keine auswendig gelernten Gesten mit der Maus, nein man benutzt das, was man schon seit Kindheit mehr oder weniger gut beherrscht: Sprache. Man muss nichts neues lernen, einfach nur reden.
 

 

 


 
Und somit kann nun das Tablet nächstes Jahr im Urlaub wie geplant die Reisebegleiterin werden: Timer beim Kochen, Abspielen von Musik, Hören von Radiosendern, Zugriff auf tausende Filme und Serien, Speichern von Bildern, Abrufen von Rezepten, Abfrage von Wetterdaten, Anzeigen von Reisedokumenten, Nachfrage nach Museen in der Nähe, bestimmen von Öffnungszeiten von Geschäften in der Nähe, nächstgelegene Werkstatt finden, Sehenswürdigkeiten vorschlagen lassen, Mails lesen, nach Hause skypen, Wecker mit Sprachsteuerung ... Egal ob Hotel oder Campingplatz: ich werde nicht mehr ohne Alexa in Urlaub fahren.
Alle Funktionen vereint in einem kleinen 7" Tablet zum Anschaffungspreis von 44,95 Euro (für Amazon Prime Kunden). Zugegeben allerdings nur dann, wenn man auch einen Internetzugang hat.

Bestimmte Dinge kann Alexa noch nicht: das Motorrad fahren oder als Reisevorbereitung per "Guide Michelin" raussuchen welche Sehenswürdigkeiten ich mir ansehen möchte. Gut so.
Um diese lästigen Dinge kümmere ich mich dann selber, das muss sie nicht für mich tun. Bei anderen Dingen darf sie mich jedoch gerne unterstützen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.